New York (AFP) Gut zwei Wochen nach den Bombenanschlägen auf den Boston-Marathon haben die Ermittler am Mittwoch drei weitere Verdächtige festgenommen. US-Medien zufolge handelte es sich dabei um Studenten, die einem der beiden Attentäter nach der Attacke geholfen haben sollen. Die Bostoner Polizei teilte über den Online-Kurznachrichtendienst Twitter mit, dass keine Gefahr für die öffentliche Sicherheit bestehe.