New York (AFP) Gut zwei Wochen nach den Bombenanschlägen auf den Boston-Marathon haben die Ermittler drei junge Männer festgenommen, die Spuren der Attentäter vertuscht haben sollen. Die US-Justiz leitete am Mittwoch ein Strafverfahren gegen zwei Studenten aus Kasachstan und einen US-Bürger ein. Ihnen wird Verschwörung zur Behinderung der Ermittlungen sowie vorsätzliche Falschaussage zur Last gelegt.