Washington (AFP) Angesichts der Gewalt gegen religiöse Minderheiten in Pakistan hat eine US-Kommission dazu aufgerufen, den Druck auf Islamabad zu erhöhen. Die Verletzung religiöser Freiheiten habe infolge "chronischer konfessioneller Gewalt" ein "beispielloses Niveau" erreicht, schrieb die Kommission für Internationale Religionsfreiheit in ihrem Jahresbericht am Dienstag. Pakistan befinde sich in einer "Krise", erklärte die vom Kongress und dem Weißen Haus eingesetzte Kommission und drängte die US-Regierung, das Land unter besondere Beobachtung zu stellen.