Offenbach (dpa) – Am Donnerstag ist es im Süden und der Mitte wechselnd bis stark bewölkt, teils auch bedeckt. Dabei kommen im Laufe des Tages aus Süden leichte bis mäßige, teils auch gewittrige Schauer auf. Im Zusammenhang mit den Gewittern sind Starkregen und stürmische Böen möglich.

Nach Norden zu zeigt sich dagegen auch mal für längere Zeit die Sonne, dort bleibt es auch weitgehend trocken, wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach meldet. Die Temperaturen erreichen an der See Werte um 12 Grad. Sonst steigen die Temperaturen auf 15 bis 19, lokal im Bereich von Rhein, Main oder Donau auch bis 23 Grad an. Der Wind weht schwach bis mäßig, bei Schauern oder Gewittern zum Teil stark böig aus Ost bis Nordost, im Süden aus West.

In der Nacht zum Freitag ist es wechselnd, teils auch stark bewölkt. In der Mitte und im Süden regnet es zeitweise. Anfangs sind lokal auch noch einzelne Gewitter möglich. Im Norden ist es gering bewölkt, stellenweise auch klar und trocken. Die Luft kühlt sich auf 11 Grad im Süden und bis 2 Grad im Norden sowie in den höchsten Lagen der Mittelgebirge ab.