Berlin (AFP) Nach dem Auftakt des NSU-Prozesses hat der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, eine gründliche Aufklärung der Verbindungen von V-Leuten zu rechtsradikalen und rassistischen Gruppen gefordert. Wenn in dem Prozess die Schuldigen verurteilt würden, werde das schon die Ehre der Opferfamilien retten, sagte er am Dienstag dem Sender n-tv. Das Gericht könne aber nicht alle Fragen lösen. Deshalb müsse der NSU-Untersuchungsausschuss seine Arbeit auch nach der Bundestagswahl im Herbst fortsetzen, "um diese Verquickungen der Sicherheitsbehörden an das Tageslicht zu bringen".