Teheran (AFP) Das iranische Innenministerium hat am Dienstag die Registrierung der Kandidaten für die Präsidentschaftswahl am 14. Juni begonnen. Die Kandidaturen müssen bis spätestens Samstag eingereicht werden. Gemäß der Verfassung darf der amtierende Präsident, Mahmud Ahmadinedschad, nicht für ein drittes Mandat in Folge antreten. Es wird damit gerechnet, dass der scheidende Staatschef seinen engen Mitarbeiter Esfandiar Rahim Maschaie ins Rennen schicken wird. Dieser hatte mit seiner nationalistisch-liberalen Rhetorik die Ultrakonservativen gegen sich aufgebracht. Sie werfen Maschaie vor, die islamischen Werte in Frage zu stellen.