München (SID) - Geht es nach Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge von Bayern München, kann sich Borussia Dortmund die Reise nach London zum Champions-League-Finale am 25. Mai in Wembley gegen den Fußball-Rekordmeister sparen. "Wir haben unsere Lektion gelernt, in Madrid 2010, in München 2012. Unsere Mannschaft wird die Champions League in 14 Tagen gewinnen", schrieb Rummenigge in seinem Vorwort zum aktuellen Bayern-Magazin.

Nach den verlorenen Endspielen in der Königsklasse gegen Inter Mailand (0:2) in Madrid und "dahoam" gegen den FC Chelsea (1:1 n.V., 3:4 i.E.) werde es das aktuelle Team von Trainer Jupp Heynckes jetzt packen, glaubt Rummenigge. "Diese Truppe wird mir langsam fast etwas unheimlich", schrieb er über die Konstanz des FC Bayern, der noch nie eine Mannschaft "mit einem so grundsoliden, seriösen und disziplinierten Charakter" gehabt habe.

Dies sei allen voran das Verdienst von Heynckes. "Er hat genau die richtige Ansprache für unsere zwei Dutzend Superstars gefunden - eine absolute Meisterleistung!" In Anspielung auf José Mourinho, den Trainer von Real Madrid, ergänzte der 57-Jährige: "Ich weiß, es gibt einen anderen Trainer, der sich auf diesen Titel beruft - aber für uns in München ist und bleibt Jupp Heynckes der Einzige, der wahre 'The Special One'."