Ankara (AFP) Nach fast 30 Jahren des gewaltsamen Aufstands hat die verbotene Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) übereinstimmenden Berichten zufolge mit dem Rückzug ihrer Kämpfer aus der Türkei begonnen. Nach dem am Mittwoch begonnenen Abzug würden die ersten PKK-Trupps kommende Woche im Nordirak eine Presseerklärung abgeben, meldete die Tageszeitung "Özgür Gündem" am Donnerstag unter Berufung auf PKK-Kreise. Am ersten Tag des Rückzugs überquerten türkischen Presseberichten zufolge rund 50 PKK-Kämpfer die irakische Grenze.