Cleveland (AFP) Im Entführungsdrama von Cleveland soll durch eine besonders hohe Kaution vermieden werden, dass der Hauptverdächtige Ariel Castro vor oder während des Prozesses auf freien Fuß kommt. Bei der ersten Gerichtsanhörung, die der 52-Jährige schweigend und mit gesenktem Kopf verfolgte, setzte Richterin Lauren Moore am Donnerstag eine Kaution von acht Millionen Dollar (6,1 Millionen Euro) fest. Castro soll drei Frauen jahrelang in seinem Haus festgehalten und vergewaltigt haben, zwei seiner Opfer konnten inzwischen zu ihren Familien zurückkehren.