Savar (Bangladesch) (AFP) Eine nach mehr als zwei Wochen aus den Trümmern des eingestürzten Hochhauses in Bangladesch gerettete Frau erholt sich nach Angaben ihrer Ärzte gut. "Es geht ihr gut", sagte der Mediziner Fakrul Islam am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Die 18-Jährige mit dem Vornamen Reshmi esse selbstständig und habe keine inneren Verletzungen. Während der Zeit in den Trümmern des eingestürzten Textilfabrikgebäudes habe sie "von nur vier Keksen gelebt", sagte Islam. Aber sie habe die Hoffnung niemals aufgegeben.