Barcelona (SID) - Ärger für Fernando Alonso: Der spanische Ferrari-Star hat sich ausgerechnet vor seinem Heimrennen nach einer Attacke gegen einen Fotografen eine Anzeige bei der örtlichen Polizei eingehandelt. Das meldet die Bild-Zeitung. Der 31-Jährige soll den Fotografen Jordi Martin vor seinem Hotel in Granollers angegriffen haben, als dieser versuchte, Alonso und dessen Freundin Dascha Kapustina abzulichten. Bei dem Gerangel soll eine Kamera im Wert von 6000 Euro zerstört worden sein.

Martin stellte bei Twitter ein eindeutiges Beweisfoto der Attacke ein und schrieb dazu: "Jetzt weiß man, wer Alonso wirklich ist. Er ist eine Schande!" Allerdings könnte Alonso auch in eine Falle getappt sein. Dafür spricht, dass ein zweiter Fotograf bei der Rangelei zur Stelle war und Martin auf einmal einen Manager hat und Geld für Interviews verlangt.