Washington (AFP) Gut drei Wochen nach einer Explosion in einer Düngemittelfabrik im US-Bundesstaat Texas mit 14 Toten hat die Justiz strafrechtliche Ermittlungen aufgenommen. Das US-Justizministerium teilte am Freitag zudem mit, ein Mann aus Texas sei wegen des Besitzes von zum Bombenbau geeigneten Materialien festgenommen worden. Das texanische Justizministerium betonte jedoch, dass zu einer möglichen Verbindung zwischen dem 31-Jährigen und der Detonation vom 17. April "derzeit" keine Angaben gemacht werden könnten.