Stuttgart (dpa) - Die milliardenschweren Forderungen von Hedgefonds an die Porsche Holding beschäftigen künftig deutsche Gerichte.

Wie ein Sprecher des Landgerichts Stuttgart am Montag sagte, haben 25 Fondsgesellschaften gegen die Porsche Automobil Holding SE geklagt.

Hintergrund sind Rechtsstreitigkeiten um die Übernahmeschlacht von VW. Die Kläger fordern nach Angaben des Sprechers 1,36 Milliarden Euro Schadenersatz, weil sie sich von Porsche unzureichend informiert fühlen.

Die Verfahren, die dazu in New York liefen, waren Anfang des Jahres geschlossen worden. Dafür durften die Fonds hierzulande klagen. Die Klagen wurden der Porsche SE nach eigenen Angaben am Montag zunächst noch nicht zugestellt.