Berlin (dpa) - Beim Spritverbrauch von Autos weichen die Normangaben der Hersteller und der reale Kraftstoffverbrauch aus Sicht der Deutschen Umwelthilfe immer stärker voneinander ab. Durchschnittlich verbrauche ein Auto knapp ein Viertel mehr als unter Normverbrauch angegeben, ergab eine Untersuchung des Vereins. Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch kritisierte: Die Bundesregierung habe dem Treiben der Autohersteller schon viel zu lange tatenlos zugesehen. Die Branche wies die Vorwürfe zurück.