München (dpa) - Die Hypovereinsbank (HVB) hat im ersten Quartal angesichts niedriger Zinsen und eines Sondereffekts im vergangenen Jahr deutlich weniger Geld verdient.

Vor Steuern hat sich der Gewinn von gut 1,1 Milliarden Euro auf 613 Millionen fast halbiert, wie die Tochter der italienischen Großbank Unicredit am Montag in München mitteilte. Unter dem Strich schrumpfte der Gewinn von 730 auf 403 Millionen Euro.

Neben dem niedrigen Zinsniveau hatten im ersten Quartal 2012 allerdings neue Kreditbewertungen das Ergebnis der Bank nach oben getrieben. "Wir haben im ersten Quartal erneut ein gutes Ergebnis erzielt", sagte Bank-Chef Theodor Weimer.