Paris (AFP) Mit einer handfesten Überraschung hat in Paris der Berufungsprozess gegen den Terroristen "Carlos" begonnen. Der 63-jährige Venezolaner lehnte es am Montag vor einem Sondergericht ab, sich von seinen Anwälten verteidigen zu lassen. Stattdessen wurden drei Pflichtverteidiger berufen, die sich nun in den komplexen Fall um vier Anschläge in Frankreich vor rund 30 Jahren mit elf Toten und etwa 150 Verletzten einarbeiten müssen.