München (AFP) Jeden Sommer müssen sich einem Zeitungsbericht zufolge tausende befristet angestellte Lehrer vorübergehend arbeitslos melden. Hauptgrund sei, dass die Bundesländer mit nicht-verbeamteten Lehrern lediglich Verträge abschlössen, bei denen die Sommerferien ausgespart seien, schrieb die "Süddeutsche Zeitung" (Montagsausgabe) unter Berufung auf eine Analyse der Bundesagentur für Arbeit (BA). Die BA monierte demnach, dass der zeitweise "sprunghafte Anstieg der Arbeitslosigkeit" bereits seit Jahren auffalle.