Zürich (AFP) Das Fürstentum Liechtenstein hat sich unter bestimmten Voraussetzungen zum automatischen Informationsaustausch mit der EU zur Bekämpfung von Steuerhinterziehung bereit erklärt. "Als Kleinstaat wäre es unrealistisch zu sagen, dass wir uns grundsätzlich Gesprächen mit der EU über einen erweiterten Informationsaustausch verweigern wollen", sagte der neue Regierungschef des kleinen Alpenlandes, Adrian Hasler, dem "Handelsblatt (Montagsausgabe). "Wir sind gesprächsbereit."