London (AFP) Nach dem Skandal um die Manipulation international wichtiger Zinssätze soll schnell ein neues Referenzsystem eingeführt werden. Geplant sei ein Doppelsystem, das Umfragedaten und objektive Marktdaten kombiniere, sagte der zuständige britische Finanzaufseher Martin Wheatley der "Financial Times" vom Montag. Es sei nicht möglich, das bisherige System nach dem Skandal komplett aufzugeben - denn zu viele Verträge beruhten auf dem alten Referenz-Zinssatz Libor.