Bengasi (dpa) - Extremisten haben vor einem Krankenhaus in der libyschen Stadt Bengasi einen Sprengsatz gezündet. Nach ersten Informationen des Nachrichtensenders Al-Arabija starben dabei 15 Menschen, darunter mehrere Kinder. Zu den Anschlag bekannte sich zunächst niemand. Die Staatsmacht ist in der östlichen Hafenstadt Bengasi weitgehend abwesend. Die meisten öffentlichen Gebäude werden von sogenannten Revolutionsbrigaden bewacht, die formal den Sicherheitskräften unterstehen.