Frankfurt/Main (SID) - Große Ehre für Felix Brych: Der DFB-Schiedsrichter aus München ist vom Weltverband FIFA für den Confederations Cup 2013 in Brasilien nominiert worden. Der 37-jährige Brych wird gemeinsam mit seinen Assistenten Mark Borsch und Stefan Lupp am Testlauf für die Fußball-WM 2014 am Zuckerhut teilnehmen.

Und nicht nur das: Auch beim Finale der Europa League zwischen Benfica Lissabon und dem FC Chelsea am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky und kabeleins) wird Brych zum Einsatz kommen. Als vierter Offizieller unterstützt er den Niederländer Björn Kuipers. Dem 40-Jährigen werden seine Landsleute Sander van Roekel und Erwin Zeinstra assistieren.

Das Turnier in Brasilien, bei dem die deutsche Nationalmannschaft nicht vertreten ist, beginnt am 15. Juni mit der Partie der Gastgeber gegen Japan und endet mit dem Finale am 30. Juni im legendären Maracanã-Stadion von Rio de Janeiro.

"Als nur einer von vier europäischen Schiedsrichtern nominiert zu werden, ist der größte Erfolg meiner bisherigen Laufbahn", sagte Brych zu seiner Nominierung für den Confederations Cup: "Ich freue mich sehr auf das Turnier, und möchte mich dort mit guten Leistungen für weitere internationale Aufgaben empfehlen."

Herbert Fandel, Vorsitzender der DFB-Schiedsrichterkommission, bezeichnete die Berufung Brychs als "logische Konsequenz" dessen Leistungen in den zurückliegenden Jahren: "Felix Brych ist ohne Zweifel einer der besten und modernsten Schiedsrichter in Europa. Er hat sich diese Nominierung mehr als verdient."

Brych ist seit 1999 Schiedsrichter des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und hat seit 2004 insgesamt 162 Spiele in der Bundesliga geleitet. Seit 2004 steht er auf der FIFA-Liste und war bereits bei den Olympischen Spielen 2012 in London im Einsatz.