Madrid/Wolfsburg (SID) - Die Zukunft von Spielmacher Diego bei Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg scheint offenbar doch noch ungeklärt. Der Brasilianer denkt wohl auch über eine Rückkehr zum spanischen Traditionsklub Atlético Madrid nach.

"Wir sind derzeit in Verhandlungen mit Diego, allerdings gibt es noch keine finanzielle Einigung", sagte Atléticos Präsident Enrique Cerezo dem spanischen TV-Sender Canal+. Diego war bereits in der Saison 2011/2012 von Wolfsburg an Atlético ausgeliehen und gewann damals mit den Madrilenen die Europa League.

Zuletzt hatte der torgefährliche Spielmacher angedeutet, dass er in der kommenden Saison für Wolfsburg spielen werde. "Klaus Allofs und Dieter Hecking bauen auf mich in der nächsten Saison", hatte der 28-Jährige Mitte April dem Fachmagazin kicker gesagt: "Das haben sie mir vor einigen Tagen mitgeteilt. Ich bin sehr dankbar dafür. Es ist gut, das jetzt zu wissen."

Sollte Diego allerdings auch in der kommenden Saison bei den Niedersachsen bleiben, geht der Klub das Risiko ein, seinen Starspieler 2014 bei Vertragsende ohne Ablösesumme ziehen lassen zu müssen. Diego war 2010 für eine Ablösesumme von rund 15 Millionen Euro von Juventus Turin zum VfL gewechselt. Von 2006 bis 2009 spielte er bei Werder Bremen.