Leverkusen (SID) - Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen steht kurz vor der Verpflichtung von Innenverteidiger Sokratis vom Liga-Rivalen Werder Bremen. "Wir wollen Sokratis, daraus machen wir kein Geheimnis. Wir sind sehr weit, auch mit dem Spieler", sagte Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser der Bild-Zeitung: "Noch müssen wir aber mit Werder einige Gespräche führen, weil uns die Ablöseforderung bislang zu hoch ist." Die Bremer fordern angeblich rund 10 Millionen Euro für den griechischen Nationalspieler, der bei Werder noch einen Vertrag bis 2016 hat.

Eine Entscheidung über den Wechsel von Kevin de Bruyne, der dem FC Chelsea gehört und derzeit auf Leihbasis ebenfalls in Bremen spielt, ist derweil noch offen. Neben Bayer buhlt auch Borussia Dortmund um den Belgier. Der BVB will den 21-Jährigen kaufen.

"Uns hat Chelsea immer gesagt, dass der Spieler weiter ausgeliehen werden soll", betonte Holzhäuser: "Die Entscheidung fällt, wenn der neue Chelsea-Trainer da ist." Dies wird wohl José Mourinho sein, derzeit noch bei Real Madrid. Für Bayer ist der Wechsel von de Bruyne eine wichtige Voraussetzung beim geplanten Wechsel von Nationalspieler André Schürrle zu Chelsea.