Seoul (dpa) - Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat den als Hardliner geltenden Minister der Streitkräfte, Kim Kyok Sik, ersetzt. Als Kims Nachfolger stellten die staatlichen Medien des kommunistischen Landes Jang Jong Nam vor, der in Südkorea als relativ unbekannter und junger General gilt. Der Grund für den Wechsel an der Spitze des Verteidigungsministeriums ist unklar. Nach dem nordkoreanischen Atomtest im Februar hatte der UN-Sicherheitsrat die Sanktionen gegen das Land verschärft. Im Gegenzug hatte Pjöngjang Kriegsdrohungen gegen Südkorea und die USA ausgestoßen.