Warschau (AFP) In Polen wird die Exhumierung hunderter Opfer des Stalinismus fortgesetzt: Nach der Winterpause habe auf dem Militärfriedhof von Warschau die zweite Etappe zur Bergung der Überreste von rund 200 Toten begonnen, sagte Krzysztof Szwagrzyk vom Institut für Nationales Gedenken (IPN) am Montag. Es werde damit gerechnet, dass darunter auch die Leichen von General Emil Fieldorf und Witold Pilecki und "anderen Helden des anti-nationalsozialistischen und anti-kommunistischen Widerstands" seien.