Mailand (dpa) - Mit dem Plädoyer der Staatsanwaltschaft ist der "Ruby"-Prozess gegen Silvio Berlusconi in Mailand fortgesetzt worden. Die Anklage wirft dem ehemaligen italienischen Regierungschef Amtsmissbrauch und Sex mit minderjährigen Prostituierten vor.
Erwartet wird, dass die Staatsanwältin insgesamt eine mehrjährige Haftstrafe fordert und die Verteidigung anschließend auf Freispruch plädiert. Es ist einer von mehreren Prozessen, in denen Berlusconi angeklagt ist. Vergangene Woche war er wegen Steuerbetrugs verurteilt worden.