Paris (SID) - Debütant Steffen Mengel ist dank einer souveränen Vorstellung und der Mithilfe eines Tischtennis-Exoten ohne Satzverlust in die K.o.-Runde der WM in Paris eingezogen.

Der 24-Jährige wartete zunächst 40 Minuten lang vergeblich auf seinen ersten Gegner Wasiu Awobajo aus Liberia, dann entschieden die Schiedsrichter auf ein 4:0 für den Deutschen. Im Anschluss bezwang Mengel problemlos Nicholas Esther von den Seychellen mit 4:0. Zum Sprung ins 128er-Hauptfeld fehlt der Nummer 163 der Weltrangliste am Dienstag noch ein Erfolg gegen einen weiteren Gruppensieger.

"Das war mal ein souveränes WM-Debüt", sagte Mengel (Frickenhausen) lachend nach dem ersten Spiel. Der Grund für das Fehlen Awobajos, der am Mittag noch zu einem Qualifikationsspiel angetreten war, blieb zunächst offen.

Am Dienstag beginnt die erste Hauptrunde im Mixed-Wettbewerb, ab Mittwoch sind alle DTTB-Spieler im Palais Omnisports im Einsatz.