Berlin (dpa) - Angestellte Berliner Lehrer sind am Morgen erneut in einen Warnstreik getreten. An den Schulen der Hauptstadt ist ein einwöchiger Ausstand geplant. Damit will die Lehrergewerkschaft GEW nach eigenen Angaben den rot-schwarzen Senat zwingen, einen eigenen Tarifvertrag für die angestellten Pädagogen abzuschließen sowie eine Angleichung der Bezahlung mit verbeamteten Lehrern zu vereinbaren. Heute kommt es unter anderem an Gymnasien und Oberstufenzentren zu Warnstreiks - auch während der mündlichen Abiturprüfungen.