Centennial (Vereinigte Staaten) (AFP) Der mutmaßliche Kino-Amokläufer von Aurora hat wegen Unzurechnungsfähigkeit auf nicht schuldig plädiert. Die Verteidigung von James Holmes, der vergangenen Juli bei einer "Batman"-Premiere in Aurora im US-Bundesstaat Colorado zwölf Menschen erschossen haben soll, reichte den Antrag am Montag bei einer Anhörung in Centennial ein. Der Richter Carlos Samour ließ zunächst offen, ob er dem Antrag zustimmt. Eine Entscheidung darüber dürfte er bei der nächsten Anhörung am 31. Mai mitteilen.