Washington (AFP) US-Präsident Barack Obama hat sich in die Affäre um die gezielte Überprüfung der Tea-Party-Bewegung und anderer konservativer Gruppen durch die Steuerbehörde eingeschaltet. Sollte sich ein Fehlverhalten von Beamten der Steuerbehörde IRS bewahrheiten, dann wäre das "empörend", sagte Obama am Montag in Washington. Die Republikaner nutzten die Ende vergangener Woche bekannt gewordenen Vorwürfe für eine Attacke auf Obama, dessen Regierung die Steuerbehörde untersteht.