München (dpa) - BMW lädt heute seine Aktionäre zur Hauptversammlung nach München. Konzernchef Norbert Reithofer präsentiert den Anteilseignern in der Olympiahalle die Rekordbilanz 2012 und gibt einen Ausblick auf die kommenden Monate.

Viel Kritik wird sich der Manager wohl nicht anhören müssen, denn BMW liegt nach einem Rekordjahr auf Kurs zu weiteren Bestmarken, auch wenn die Autokrise in Europa, Preiskampf und hohe Investitionen in neue Produkte, Technik und Fabriken den Gewinn 2013 wohl nicht so stark steigen lassen werden wie vergangenes Jahr.

Zufrieden werden die Aktionäre aber wohl auch mit ihrer eigenen Gewinnbeteiligung sein: Der Konzern will angesichts der Bestwerte
für das vergangene Jahr die Dividende von 2,30 auf den Rekordwert von 2,50 Euro je Stammaktie erhöhen. Die drei Großaktionäre Johanna Quandt, Stefan Quandt und Susanne Klatten halten zusammen 46,7 Prozent an BMW und werden - die Zustimmung der Hauptversammlung vorausgesetzt - gemeinsam rund 703 Millionen Euro kassieren. Damit brachte die Beteiligung der Familie in den vergangenen zwei Jahren mehr als 1,3 Milliarden Euro.