Chicago/Memphis (SID) - Die Startruppe der Miami Heat und die Memphis Grizzlies haben sich im Conference-Halbfinale der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA die ersten Matchbälle gesichert. Miami feierte bei den völlig indisponierten Chicago Bulls einen 88:65-Erfolg und gingen in der Serie best of seven 3:1 in Führung. Spiel fünf findet am Mittwoch in Miami statt.

Ebenfalls 3:1 steht es zwischen den Memphis Grizzlies und Vizemeister Oklahoma City Thunder. Spiel vier entschied Memphis in eigener Halle mit 103:97 nach Verlängerung für sich. Oklahoma, das erneut auf seinen verletzten Allstar Russell Westbrook verzichten musste, hat am Mittwoch in der fünften Begegnung die Chance, den Anschluss herzustellen.

Herausragender Akteur beim Sieg von Titelverteidiger Miami war einmal mehr LeBron James mit 27 Punkten. Der sechsmalige Meister Chicago scheiterte an seiner Wurfschwäche aus dem Feld. Nur 25,9 Prozent der Würfe landeten im Korb. Dabei hatte Chicago bei Halbzeit noch 44:33 in Führung gelegen, doch ab dem dritten Viertel verlor die Mannschaft von Coach Tom Thibodeau den Faden.

In Memphis machten die Gastgeber ihrerseits einen 17-Punkte-Rückstand nach zwei Vierteln noch wett. Mike Conley (24), Zach Randolph und Marc Gasol (beide 23) waren die Stützen der Grizzlies. Bei Oklahoma reichten auch 27 Punkte von Kevin Durant nicht zum Erfolg.