Akyab (Birma) (AFP) Auf der Flucht vor einem nahenden Wirbelsturm sind vor der Küste Birmas mehrere Boote mit Angehörigen der muslimischen Rohingya-Minderheit gekentert. Nach dem Unglück in der Nacht zum Dienstag bezifferten UN-Nothilfekoordinatoren die Zahl der Insassen auf etwa 100, von denen Augenzeugen zufolge viele vermisst werden. Der über dem Golf von Bengalen heraufziehende Wirbelsturm dürfte Vorhersagen zufolge am Donnerstag mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 160 Stundenkilometern auf Land treffen - und könnte die humanitäre Krise in Birma und dem benachbarten Bangladesch durch massive Flutwellen weiter verschärfen.