Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstagnachmittag nach einer Atempause wieder zugelegt.

Der Leitindex scheine sich von seinem Schlingerkurs in Folge des ZEW-Index befreien zu können, sagte Händler Andreas Lipkow vom Vermögensverwalter Kliegel & Hafner. Allerdings könne die Stimmung am Aktienmarkt schnell wieder drehen.

Nach der Veröffentlichung der ZEW-Konjunkturerwartungen am Vormittag war der Dax zunächst auf sein Tagestief bei knapp 8236 Punkte gesunken. Zuletzt stand er allerdings 0,29 Prozent höher bei 8303 Punkten.

Fast stagnierenden ZEW-Konjunkturerwartungen stand ein überraschend starker Anstieg der Industrieproduktion in der Eurozone gegenüber. Zuletzt hellte noch der sich abzeichnende, verhalten positive Start an der Wall Street die Stimmung auf.

Der MDax stieg um 0,37 Prozent auf 13 925 Punkte und erreichte zudem zeitweise einen neuen Rekord. Der TecDax gewann 0,77 Prozent auf 959 Punkte. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone rückte um 0,03 Prozent auf 2778 Punkte vor.

Neben den Konjunkturdaten richteten sich die Blicke der Anleger vor allem auf die laufende Quartalsberichtssaison. Mit K+S, Merck und der Deutschen Post legten gleich drei Dax-Konzerne Zahlen für das Auftaktquartal vor.

Die Papiere des Pharma- und Chemiekonzerns Merck profitierten mit einem nur noch kleinen Plus von zunächst sehr positiv aufgenommenen Resultaten. K+S drehten sogar ins Minus. Deutsche-Post-Titel hingegen rückten an der Dax-Spitze um mehr als drei Prozent vor. Neben dem von Analysten als solide beurteilten Zahlenwerk sorgte ein positiver Analystenkommentar für.

Abseits der Berichtssaison zog die Commerzbank die Blicke auf sich. Die neuerliche milliardenschwere Kapitalerhöhung des Finanzkonzerns wird für die Alt-Aktionäre noch schmerzhafter als befürchtet. Die Aktien werden zu einem Preis von gerade einmal 4,50 Euro pro Stück platziert. Zuletzt büßten die Titel 2,68 Prozent ein.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere bei 1,11 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,02 Prozent 134,93 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,10 Prozent auf 144,97 Punkte. Der Kurs des Euro legte zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2977 (Montag: 1,2973) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7706 (0,7708) Euro.