Rio de Janeiro (dpa) - Bundespräsident Joachim Gauck ist auf der letzten Station seiner Südamerika-Reise in Rio de Janeiro eingetroffen. Dort will er sich unter anderem über das Sicherheitskonzept in Armensiedlungen informieren und Mitglieder der Nationalen Wahrheitskommission treffen. Sie untersucht die Menschenrechtsverbrechen während der Diktatur in Brasilien in der Zeit von 1964 bis 1985. Am Montag wird Gauck in São Paulo das Deutschlandjahr 2013/2014 eröffnen.