München (Deutschland) (AFP) Nach mehrfachen Verzögerungen ist am Dienstag im NSU-Prozess die Anklage gegen die Hauptangeklagte Beate Zschäpe und die übrigen vier Beschuldigten verlesen worden. Zschäpe habe als Mitglied der rechtsextremistischen Terror-Zelle "nach Außen den Anschein der Legalität" hergestellt und für einen "sicheren Ausgangspunkt und sicheren Rückzugsraum" gesorgt, sagte Bundesanwalt Herbert Diemer vor dem Münchner Oberlandesgericht.