Rom (AFP) Nach der Havarie der "Costa Concordia" wird möglicherweise nur Kapitän Francesco Schettino der Prozess gemacht. Bei den Voranhörungen zu einem möglichen Strafprozess zeigte sich die Staatsanwaltschaft am Dienstag bereit, mit fünf der sechs Angeklagten eine Einigung zu finden, die ihnen einen Strafprozess ersparen würde. Der Krisenmanager der Reederei Costa Crociere, Roberto Ferrarini, der Steuermann des Schiffes sowie drei weitere Besatzungsmitglieder könnten demnach gegen ein Schuldeingeständnis zu Haftstrafen von bis zu zwei Jahren und zehn Monate verurteilt werden.