Lagos (AFP) Fünf im vergangenen Monat vor der nigerianischen Küste verschleppte Seeleute einer deutschen Reederei sind wieder auf freiem Fuß. Wie die Sunship Schiffahrtskontor in Emden am Dienstag bestätigte, ließen die Entführer die Mitarbeiter am Samstag frei. Die russischen und polnischen Seeleute, deren Frachter "City of Xiamen" am 26. April angegriffen worden war, seien trotz widriger Umstände während ihrer Geiselnahme wohlauf, hieß es. Sie seien bereits in ihre Heimat zu ihren Familien zurückgekehrt.