Hamburg (AFP) Ostdeutsche haben sich einer Studie zufolge im vergangenen Jahr häufiger und länger krankschreiben lassen als Erwerbspersonen in Westdeutschland. Bei den Krankenscheinen vorne lagen 2012 Versicherte aus Mecklenburg-Vorpommern, von denen sich jeder im Schnitt 1,29 Mal krankschreiben ließ und insgesamt 17,5 Tage fehlte, wie aus dem am Dienstag veröffentlichten Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse hervorgeht. In Sachen Fehltage folgten der Auswertung zufolge Arbeitnehmer und Arbeitslose aus Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Berlin und Thüringen.