Stockholm (SID) - Die Serie hielt: Die tschechische Eishockey-Nationalmannschaft hat sich doch noch das letzte Viertelfinal-Ticket bei der WM in Schweden und Finnland geschnappt und eine historische Pleite vermieden. Im entscheidenden Spiel der Gruppe A fegte der zwölfmalige Weltmeister den direkten Konkurrenten Norwegen mit 7:0 (3:0, 2:0, 2:0) vom Eis und zog vorbei auf den vierten Platz. Damit blieb den Tschechen das erste Vorrunden-Aus in der WM-Geschichte erspart.

Tomas Fleischmann legte mit zwei Toren (2. und 8.) schon früh den Grundstein zum Sieg. Jiri Tlusty (12.), Martin Hanzal (28.), Zbynek Michalek (40.), Radim Vrbata (54.) und Zbynek Irgl (54.) erzielten die weiteren Treffer. Zuvor hatten sich in der Gruppe A die Schweiz, Schweden und Kanada sowie in der Gruppe B Finnland, die USA, Titelverteidiger Russland und Vize-Weltmeister Slowakei für das Viertelfinale qualifiziert.

Die bereits zuvor für das Viertelfinale qualifizierten Gastgeber aus Schweden besiegten im letzten Vorrundenspiel Dänemark mit 4:2 (0:1, 1:1, 3:0). Die aus Vancouver eingeflogenen Zwillinge Daniel und Henrik Sedin führten sich dabei gleich mit jeweils einem Tor und einem Assist ein. Im Viertelfinale treffen die Schweden auf Olympiasieger Kanada.