Düsseldorf (SID) - Mittelfeldspieler Ken Ilsö wurde von seinem Arbeitgeber Fortuna Düsseldorf offenbar mit einer Geldstrafe von 20.000 Euro belegt. Der 26-jährige Däne hatte am vergangenen Samstag im Heimspiel des Bundesliga-Aufsteigers gegen den 1. FC Nürnberg (1:2) wegen einer Fersenverletzung gefehlt, sich trotz seiner Krankmeldung aber in der Nacht von Freitag auf Samstag ins Düsseldorfer Nachtleben gestürzt. Fortuna-Manager Wolf Werner bestätigte indirekt dem Express diese saftige Geldstrafe.

"Wir werden das so sanktionieren, wie es bei uns üblich ist", sagte Werner. Der inzwischen ausgemusterte Ukrainer Andrej Woronin hatte für ein vergleichbares Vergehen im November vergangenen Jahres ebenfalls eine Strafe in Höhe von 20.000 Euro zahlen müssen. Für das Saisonfinale der abstiegsgefährdeten Fortuna in der Fußball-Bundesliga am kommenden Samstag bei Hannover 96 (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) fällt Ilsö wegen seiner Blessur erneut aus.