München (dpa) - Trainer Jupp Heynckes ist überzeugt vom Champions-League-Triumph des FC Bayern München gegen Borussia Dortmund. Die zwei verlorenen Endspiele 2010 und 2012 seien kein mentales Handicap für den deutschen Fußball-Meister.

«Uns wirft überhaupt nichts um. Wir haben ein klares Ziel, den Henkelpott zu gewinnen. Davon lassen wir uns auch nicht abbringen», sagte Heynckes. Auch Bastian Schweinsteiger betonte, dass die Niederlage im Heimfinale 2012 gegen den FC Chelsea für ihn «sehr motivierend» gewesen sei. Der Vizekapitän erwartet ein «enges Spiel» am 25. Mai in London: «Man kennt sich sehr gut, das wird nicht einfach.»

Die Bayern haben nach zwei freien Tagen im Anschluss an ihre Meisterfeier die gezielte Vorbereitung auf das Champions-League-Finale aufgenommen.

Elf Tage vor dem Spiel des Jahres in London gegen Borussia Dortmund absolvierte das Team von Heynckes eine Übungseinheit in der Allianz Arena. Das Training fand im Rahmen eines Medientages des deutschen Fußball-Meisters statt. 190 Medienvertreter aus 16 Ländern von den USA bis China hatten sich dafür nach Vereinsangaben angemeldet.

Bei der Trainingseinheit standen Heynckes alle Profis bis auf die zwei Rekonvaleszenten Holger Badstuber und Toni Kroos zur Verfügung. Das Nationalspieler-Duo wird auch gegen Dortmund definitiv fehlen. Heynckes hat seine Spieler aufgefordert, nach der «historischen Leistung» in der 50. Bundesliga-Saison den Fokus jetzt ganz auf die Endspiele gegen Dortmund und am 1. Juni im DFB-Pokal gegen den VfB Stuttgart zu richten.

«Alle Nebengeräusche müssen wir ausblenden», sagte der 68 Jahre alte Trainer. Das letzte Ligaspiel in Mönchengladbach ist die letzte Formüberprüfung für das Endspiel in Wembley eine Woche später.