London (AFP) Wegen Mordes an der Enkelin seiner Lebensgefährtin ist ein Brite zu lebenslänglicher Haft verurteilt worden. Das Gericht in London sah es am Dienstag als erwiesen an, dass der 37-Jährige die zwölfjährige Tia Sharp im vergangenen August im Haus ihrer Großmutter sexuell missbraucht, getötet und ihre Leiche auf dem Dachboden versteckt hatte. Während des Prozesses hatte er zunächst stets behauptet, Tia sei die Treppe hinuntergestürzt, er habe in Panik ihre Leiche versteckt. Erst am Montag gestand er die Tat.