Teheran (AFP) Der Iran hat die Hoffnung auf "Fortschritte" bei den am Mittwoch anstehenden Atomgesprächen in Wien und Istanbul geäußert. "Wir hoffen, dass die Diskussion morgen gute Fortschritte bringt", sagte der neue iranische Außenamtssprecher Abbas Araghtschi am Dienstag mit Blick auf die Verhandlungen mit der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) in Wien. Er betonte, dass "die Fragen und Erwartungen" der IAEA über das hinausgehen, wozu der Iran durch den Atomwaffensperrvertrag rechtlich verpflichtet sei.