Jerusalem (AFP) Nach wochenlangen heftigen Debatten und zwei Nachtsitzungen hat das israelische Kabinett am Dienstag den Haushaltsentwurf für 2013 und 2014 verabschiedet. Um das öffentliche Defizit zu begrenzen, wird in allen Ressorts inklusive Verteidigung kräftig gespart, die Steuern werden durchgängig erhöht. Die stark steigenden Aufwendungen für den Privathaushalt des Ministerpräsidenten wurden zugleich in den Medien heftig kritisiert.