Rom (AFP) Nach dem Amoklauf eines ghanaischen Einwanderers in Norditalien ist ein drittes Opfer seinen Verletzungen erlegen. Es handele sich um einen 64-jährigen Rentner, der zum Zeitpunkt des Angriffs nahe Mailand am Samstag seinen Hund spazieren geführt hatte, hieß es am Dienstag aus Krankenhauskreisen. Der 31-jährige mutmaßliche Täter, ein illegaler Einwanderer, war in der Ortschaft Niguarda aus noch unbekannten Gründen mit einer Spitzhacke auf Passanten losgegangen. Dabei wurden zwei Menschen getötet.