Ottawa (AFP) Eine durch starke Winde meterhoch aufgetürmte Eiswand hat im Westen Kanadas zahlreiche Hütten zerstört. Wie die Behörden am Montag mitteilten, war die Eiswand bis zu neun Meter hoch, als sie am Wochenende in Ochre Beach in der Provinz Manitoba niederging. 27 Behausungen seien dabei zerstört oder schwer beschädigt worden, jedoch habe es keine Verletzten gegeben. Für den Ort rund 300 Kilometer nordwestlich der Provinzhauptstadt Winnipeg wurde der Notstand ausgerufen, die Behörden sagten den Betroffenen finanzielle Hilfe zu.