London (dpa) - Nach heftiger Kritik liefert Hersteller Pirelli den Formel-1-Teams schon beim übernächsten Rennen in Kanada neue Reifen.

Das neue Modell werde eine Mischung aus den Elementen des Vorjahrestyps sowie des aktuellen Designs sein, sagte eine Sprecherin des Unternehmens der Nachrichtenagentur dpa.

"Wir hatten nie Vier-Stopp-Rennen beabsichtigt, also nehmen wir Änderungen an der Konstruktion des Reifens vor", zitierte das Fachmagazin "Autosport" Pirelli-Motorsportchef Paul Hembery auf seiner Internetseite.

Zuvor hatte schon Chefvermarkter Bernie Ecclestone Änderungen angekündigt. "Wir werden zum Reifentyp der vergangenen Saison zurückkehren, der uns enge Rennen beschert hat", zitierte der "Daily Express" am Dienstag den Briten.

Vor allem Red Bull und Mercedes hatten den hohen Verschleiß der aktuellen Pneus beklagt und Nachbesserungen gefordert. "Die Reifen sind falsch und nicht das, was wir von Pirelli erwartet hatten", sagte Ecclestone. Ferrari und vor allem Lotus hatten sich indes gegen Veränderungen bei den Reifen gesträubt.

Ecclestone im "Daily Express"

Hembery bei autosport.com