Boston (dpa) - Microsoft bietet das angekündigte Update von Windows 8 mit dem bisherigen Codenamen "Blue" kostenlos an. Dabei handelt es sich um eine Weiterentwicklung des erst im Oktober erschienenen Microsoft-Betriebssystems.

Das wird auch am endgültigen Namen Windows 8.1 deutlich, den Windows-Finanzchefin Tami Reller am Dienstag auf einer Investorenkonferenz in Boston verkündete.

Zum genauen Erscheinungsdatum äußerte sich Reller nicht. Zuletzt hatte Windows-Spartenchefin Julie Larson-Green davon gesprochen, dass das Update später im Jahr erscheine. Eine Vorabversion wird es ihren Worten allerdings schon im Juni geben. Spekuliert wird darüber, ob der Start-Button zurückkehrt, den viele Nutzer vermissen.

Microsoft hat seine bisherige Benutzerführung mit Windows 8 radikal geändert. Im Zentrum stehen nun bunte Farb-Kacheln zum Starten von Programmen. Damit trägt der Software-Konzern der zunehmenden Beliebtheit von Tablet-Computern mit ihren berührungsempfindlichen Bildschirmen Rechnung. Allerdings beklagen sich langjährige Windows-Nutzer, dass dieses Konzept auf dem Schreibtisch-Computer nicht stimmig sei. Der Marktforscher IDC hatte Microsoft sogar mitverantwortlich gemacht für den Verkaufseinbruch bei klassischen PC.