Kiew (AFP) Nach heftigem Widerstand von Abgeordneten und schwulenfeindlichen Demonstranten hat das ukrainische Parlament am Dienstag eine Abstimmung über ein Gesetz gegen die Diskriminierung Homosexueller auf unbestimmte Zeit verschoben. Vor allem kommunistische und nationalistische Abgeordnete lehnten den Entwurf der Regierung von Präsident Viktor Janukowitsch ab, der es Arbeitgebern künftig verbieten sollte, Bewerber aufgrund ihrer sexuellen Orientierung abzulehnen. Der Entwurf war auf Druck der EU zustande gekommen, die von der Ukraine eine Anpassung ihrer Gesetze über die Rechte von Minderheiten an westliche Standards fordert.